VU PKW

SCHNAITTACH – Mit leichten Verletzungen überstanden zwei jungen Frauen am späten Freitagabende einen spektakulären Unfall auf der abschüssigen Straße vom Rothenberg nach Schnaittach. Ihr Auto kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und rutsche und kullerte über 150 Meter mitten durch den Wald einen steilen Abhang hinab.

Eine junge Frau aus Nürnberg war gegen 22 Uhr unterwegs auf der Straße Straße vom Rothenbergparkplatz Richtung Schnaittach. Kurz nach der Brücke im Wald war die 18-Jährige durch einen Fahrfehler auf der kurvenreichen und abschüssigen Strecke ins Schlingern geraten. Der neue Mercedes geriet auf das schmale Bankett und war dann nicht mehr zu halten.

Mehrmals überschlagen

Auf der steil abfallende Böschung überschlug sich der Wagen mehrmals. Alle Airbags des Fahrzeuges lösten dabei aus und sicherten die Fahranfängerin sowie die 17-jährige Beifahrerin aus Lauf. Anschließend rutschte der Mercedes die steile Böschung mit dem Heck voran etwa 150 Meter weit zwischen den Buchen in eine kleine Schlucht. Auf dem lockeren Waldboden gab es keinen Halt mehr für das Fahrzeug. Einige kleinere dünne Bäume wurden einfach überrollt.

Die beiden jungen Frauen konnten sich leicht verletzt selbst aus ihrer misslichen Lage befreien und die den Rettungsdient alarmieren. Zur weiteren Untersuchung wurde die Beifahrerin in das Nürnberger Klinikum transportiert und die Fahrerin in das Krankenhaus nach Lauf verbracht.

Bergung mit Hindernissen

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schnaittach, Rabenshof und Siegersdorf konnten in der Nacht nur punktuell die Einsatzstelle ausleuchten, um zu überprüfen, ob Betriebsstoffe ausgetreten waren. Der steile Hang war dabei an vielen Stellen nur mit Leitern zu überwinden. Die Kreisstraße war während des Einsatzes von Rettungsdienst und der Feuerwehren für kurze Zeit total gesperrt.

Die aufwändige, zeitintensive Bergung des Fahrzeuges erfolgte erst am Samstagnachmittag. Der Mercedes hat nun nur noch Schrottwert. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindesgten 20 000 Euro.

Bericht und Foto: Udo Schuster/www.n-land.de


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung VU PKW
Einsatzstart 17. April 2020 22:11
Fahrzeuge HLF 20/16
MZF
KdoW
Alarmierte Einheiten FF Schnaittach
FF Siegersdorf
Rettungsdienst
Polizei