VU mit mehreren PKW BAB

Drei Verletzte nach Zusammenstoß auf A9

LAUF/SCHNAITTACH – Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der A9 zwischen Lauf und Schnaittach sind drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Der Gesamtschaden liegt nach Schätzung der Verkehrspolizei bei rund 40 000 Euro. Die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin blieb für längere Zeit gesperrt, der Verkehr staute sich auch auf den Ausweichrouten entlang der A9. Ein 28-jähriger Audifahrer wollte gegen 14.30 Uhr nach der Anschlussstelle Lauf-Hersbruck ein anderes Fahrzeug überholen und wechselte auf den linken Fahrstreifen.

Dabei übersah er einen dort fahrenden Polo, dessen ebenfalls 28-jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Als beide Fahrer gerade ausgestiegen waren, prallte ein Mercedes Citan mit großer Wucht auf die Autos. Dessen Fahrer hatte die Situation zu spät erkannt und nicht mehr rechtzeitig reagiert. Durch den Aufprall hob sich das Heck des Transporters. Dieser blieb mit den Hinterrädern auf der Mittelabtrennung hängen, Trümmerteile verteilten sich auch auf der Gegenfahrbahn. Der Beifahrer im Mercedes verletzte sich schwer, er wurde ins Südklinikum gebracht.

Im Stau ereignete sich ein weiterer Unfall:Ein 50-Jähriger touchierte mit seinem Motorrad einen Audi. Es blieb beim Sachschaden.

Bericht: Udo Schuster n-land.de

Bilder: Feuerwehr Schnaittach


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung
Einsatzstart 16. September 2020 14:29
Fahrzeuge HLF 20/16
MZF
KdoW
VSA
SW 2000-KatS
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Schnaittach
Feuerwehr Lauf a. d. Pegnitz
Feuerwehr Neunkrichen a. Sand
THW Nürnberger Land
Rettungsdienst
Polizei